Loading...

Weitere Beiträge

Mitgliederversammlung 2017
07.05.2017
 
Am 07.05.2017 fand die alljährliche Mitgliederversammlung im DJK Sportheim in Gebenbach statt.
Es konnten Bürgermeister Dotzler, 30 Mitglieder und zwei Gäste begrüßt werden.
Christine Weigl führte durch den Jahresrückblick und bedankte sich bei den Helfern zu den verschiedenen Veranstaltungen, die 2016/17 stattfanden.
Karin Neumüller informierte kurz über die Gruppenreise im April nach Gambia und bestätigte den hervorragenden Zustand der Einrichtungen vor Ort. Josef Kiener vermittelte mit Bildern seine Eindrücke zur Reise.

 
Karin gab noch eine kurze Vorausschau auf die Aktivitäten des Vereins in den kommenden Monaten und ehrte Mitglieder für 5, 10 und 15 Jahre Treue zum Verein.
Für 15 Jahre geehrt wurden von links:
Andrea Finger und
Christine Weigl

In einer anschaulichen Präsentation zeigte Jörg Wollmann den Kassenbericht 2016 und den Haushaltsplan 2017 auf und dem wurde zugestimmt. Die Vorstandschaft wurde einstimmig von den Kassenprüfern und den Mitgliedern entlastet.
Anschließend fanden die Wahlen der 5 Beisitzer statt, im Amt bestätigt wurden wieder:
Albertine Lange, Elisabeth Lindner, Lamin Sowe, Thomas März-Kronfeld und Josef Kiener.
Mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen konnte der Nachmittag ausklingen. Ein herzliches Dankeschön an die Spender.
Auf eine gute Zusammenarbeit 2017/18
freut sich Ihr Vorstandsteam!
 
--- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- ---
Wichtige Hilfe für Gambia
13.05.2017


--- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- ---
Reisebericht - Cornelia Siebenbürger
04.05.2017

Projekt – und Rundreise in Gambia vom 9. -19. April 2017
Reiseeindrücke eines Gastes
 
 
 
Am frühen Samstagmorgen trafen sich 11 gut gelaunte Reiseteilnehmer von 17 – 73 Jahren am Münchener Flughafen, um Gambia, das kleine Land am Gambiafluss, kennenzulernen.  Für die Meisten war es der erste Kontakt mit Gambia. 


 
Gut gemischt mit 2 Vorständen, 7 Vereinsmitgliedern und 2 Gästen wollten wir die Schule in Brufut besuchen, das Skillcenter anschauen, die Landwirtschaftsschule in Sintet einweihen, bei einer kleinen Rundreise Eindrücke von Land und Leuten gewinnen, Warennachschub für den Stand kaufen, persönliche Kontakte mit den Lehrern und Koordinatoren auffrischen und auch am herrlichen Strand ausspannen. Dort wohnten wir im komfortablen Coral Beach Hotel, das keine Wünsche offen ließ.
 
 
Der Besuch in der Schule Sannehmentereng war überwältigend. Trotz Osterferien waren fast alle 630 Schüler und viele Lehrer anwesend, um uns zu begrüßen. Muslimisches und christliches Eingangsgebet, die gambische Nationalhymne, Lieder der Schulklassen, Reden von Mr. Hatab Beyai, dem Koordinator, Mr. Jatta, dem Schulleiter, von Karin Neumüller und Josef Kiener. Die Musik mit Trommeln und Saxophon, eine Frauentanzgruppe und ein köstliches Essen sorgten für ein abwechslungsreiches Programm. 
 
Am nächsten Tag gab es Gelegenheit, auf dem Schulgelände die Klassen kennenzulernen, während sich Karin, Josef und Lamin mit den Lehrern austauschten.
 
 
Im Skillcenter werden Schneiderinnen, Friseusen und Schreiner ausgebildet, außerdem wohnen auf dem ansprechenden Gelände auch die beiden Praktikantinnen, die von dort per Fahrrad die Schule erreichen können.
 

 
Bei der 4tägigen Rundreise südlich und nördlich des Gambia Rivers besuchten wir im Abuko Nationalpark die lustigen grünen Meerkatzen, die uns die Erdnüsse geschickt aus der Hand fraßen.
Nach einem Lunchbuffet im Makasukopark richteten wir uns im Bintang Bolong Camp, sehr landestypisch schlicht, idyllisch am Ufer eines Nebenflusses gelegen, für die Nacht ein. Das Essen auf dem Landesteg schmeckte mit Krabben aus dem Fluss sehr lecker.
 
 
Eine Selbsthilfegruppe für kinderlose Ehefrauen trommelte und tanzte für uns, um sich ein wenig zum spärlichen Lebensunterhalt hinzuzuverdienen. Wir beschenkten sie mit Stoffen und Wäsche und wurden am nächsten Tag in ihrer kleinen Unterkunft empfangen. Hunger leidet in Gambia niemand, aber auf alles andere, was das Leben versüßt, müssen die meisten verzichten.
 
Auf dem Weg zur Tendaba Lodge schauen wir kurz auf dem Gelände der Landwirtschaftsschule in Sintet vorbei, wo die Bauarbeiten in vollem Gange sind. Da lassen wir uns morgen überraschen.
 
Für den Empfang am nächsten Tag ist bestens aufgeräumt und so wird es ein rauschendes Fest in glühender Hitze. 
 
 
Am letzten Tag unserer Rundreise setzen wir mit einer Autofähre auf die Nordseite über. Ziel ist die ehemalige Sklaveninsel James Island, auf der uns unser kundiger sympathischer Rundreiseleiter Ibrahim in bewegten Worten über die düstere Vergangenheit informiert.
Am Wegesrand beeindrucken riesige alte Mangobäume, die eine reiche Ernte ankündigen, Cashewbäume, Kapokbäume und die bizarren Baobabs (Affenbrotbäume). 
 
In Barra, an der Mündung des Gambia Rivers in den Atlantik, setzen wir auf die Südseite nach Banjul über, wo die Luft gleich frischer wird und nach ca. 30 Minuten kehren wir wohlbehalten in unser schönes Strandhotel zurück.
 
Nur noch 3 Tage zum Ausruhen, Einkaufen, Erkunden, dann heißt es Abschiednehmen von den freundlichen Menschen, den neugewonnenen Freunden und den Projekten, die uns sehr am Herzen liegen.
 
Cornelia Siebenbürger
 
 






--- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- ---
 
Onlineartikel Gainako
By Gainako on May 2, 2017
By Staff Writer

On Saturday March 15th 2017, the Socialis for the Gambia, a German Charitable organization based in the Gambia, inaugurated a Skill Center in Foni Sintet; the second skill center built in Sintet by the organization in the last few years. The Organization through its members expressed interest in further development of the village and its youths through skill centers. The first skill center built by the Socialis specialized in training the youths on tailoring. The latter is an agricultural project that will help the village in acquiring skills for food sustainability.


Mr. Lamin Dullo Sowe alias Lungs, one of the Socialis’ Executive Members based in Germany hailed from Foni Sintet. He is a long time resident of Germany and pioneered the skill centers with the help of his German Co-sponsors (Engelhart).
When solicited for comments, the local Project Director for the Socialis in Sintet, Mr. Samba Sowe, volunteered the following Press Statement for the media on behalf of the Socilias, thus: “The organization have built a Skills Training Centre for the community of Sintet Village which is training youth and women in tailoring.
The vision of the centre is to ensure that youth and women are involved in the development agenda of the Country and be given support they need to build their capacities so as to be responsible citizens.
Its mission is to provide skills training for rural youth and women in the areas of tailoring and agriculture so as to help develop job-creators who will generate income and live independent lives.
The centre is already training youths and women in the area of tailoring and has recently through its Board of Directors and the motivation of Lamin Sowe supported the construction of an Agricultural building.
The objective of the agricultural building is to train farmers on modern farming techniques, agro-based processing.
The building has offices, classrooms, workshop, and a proposed storage (cooling) room for the operations of the centre.“

The sponsors for the project were recently in the Gambia to inaugurate the project. During the inauguration, Mr. Lamin Sowe expressed his delight in continuing to work with the communities like Sintet for further development. Many other members of the Socialis were present during the Inauguration. Citizens equally expressed appreciation on the developmental gesture. The Socialis have other projects running in different parts of the Gambia.
 
--- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- ---